Von kaltem Wasser und kalten Getränken


| Jan-Philipp Rickerich, Berater |


2018 jährt sich mein Start bei Rosenberger+Partner nun schon zum zweiten Mal. „Time flies“ würde der Brite sagen – insbesondere dann, wenn es einem selten langweilig wird.

Als ich Anfang 2016 zu Rosenberger+Partner kam, tat ich das, weil ich meine Beratungsmethodik verfeinern und mit neuen Impulsen anreichern wollte. Dass der Mensch bei R+P im Mittelpunkt der Beratung steht, sprach mich besonders an. In vielen anderen Unternehmen dieser Zunft geht es ja bekanntlich mehr um schnöde Zahlenberge. Dass es bei R+P tatsächlich um die Menschen geht, sollte ich schon nach kurzer Zeit bestätigt bekommen: Ich war noch keine zwei Wochen an Bord, da ging es bereits zu einem Kultur- und Führungsworkshop mit knapp 40 Führungskräften bei einem großen Klienten. Eine echte Großgruppenveranstaltung und vom Setting her nicht gerade einfach, wie sich später herausstellte. Dass ich bereits nach so kurzer Zeit mitten im Geschehen angekommen war, hat mich doch sehr beeindruckt. Und man wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben.